Wahlberechtigung

Wahlberechtigt waren alle am Stichtag 21. Jänner 2014 in Niederösterreich beschäftigten kammerzugehörigen ArbeitnehmerInnen ohne Unterschied der Staatsangehörigkeit. Pensionistinnen und Pensionisten waren nicht wahlberechtigt.

Auch Bundes-, Landes- oder Gemeindebedienstete konntenn wahlberechtigt sein, nämlich dann, wenn sie nicht in der Hoheitsverwaltung, Bildungseinrichtungen oder land- und forstwirtschaftlichen Betrieben einer Gemeinde tätig sind.

Manche Mitglieder mussten sich aktiv in die WählerInnenliste eintragen lassen: 

  • Arbeitslose mit Wohnsitz in NÖ, soweit sie mindestens 20 Wochen als ArbeitnehmerIn beschäftigt gewesen sind
  • Lehrlinge und KrankenpflegeschülerInnen
  • Karenzierte mit aufrechtem Beschäftigungsverhältnis
  • Präsenz- oder Zivildiener mit aufrechtem Beschäftigungsverhältnis
  • geringfügig Beschäftigte 

Diesem Personenkreis wurde Anfang März 2014 ein Antrag zur Aufnahme in die WählerInnenliste zugesandt. Die rechtzeitige Rücksendung des Antrages (Einlangen bis 30. März 2014) sicherte ihnen das Wahlrecht.

Öffentliche Wahllokale

Eine Liste mit allen öffentlichen Wahllokalen in Niederösterreich finden Sie hier.

Briefwahl

Sie können mit der Wahlkarte Ihre Stimme abgeben. Hier erfahren wie es geht.

Wählen im Betrieb

Informationen über die jeweiligen Wahlorte und Wahlsprengel.

Verwandte Links

Zum Seitenanfang